GEFÖRDERTE GESCHÄFTSANBAHNUNG NACH POLEN: MARKTCHANCEN FÜR DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM BEREICH ZIVILE SICHERHEITSTECHNOLOGIEN UND -DIENSTLEISTUNGEN

Zivile Sicherheitstechnologien - Marktchancen in Polen

Vom 28.09.2020 bis zum 29.09.2020 führt die DREBERIS GmbH, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Anbieter von zivilen Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen nach Polen (Warschau) durch.
 
Aufgrund der Verschiebung des ursprünglichen Durchführungstermins der Reise von Mai 2020 auf September 2020, werden abgestimmte Programmelemente bereits virtuell im Mai/Juni (vor der physischen Durchführung der Reise in Polen) realisiert. Sie sind nach wie vor herzlich eingeladen, am geförderten Programm teilzunehmen, um neue Marktchancen für Ihr Unternehmen in Polen zu erschließen!

Die Delegationsreise richtet sich besonders an kleine und mittlere Anbieter von Produkten, Dienstleistungen und Lösungen zur ziviler Sicherheitstechnologie, u.a. in den Bereichen:

  • Alarmsysteme,
  • Kritische Infrastrukturen,
  • Smart-City und
  • industrielle Automatisierung.

 
AUSGANGSSITUATION

  • Polens Wirtschaft weist ein stabiles Wachstum auf und auf diesen Gründen hat sich unter anderem der Immobilienmarkt sehr stark entwickelt und somit auch die Nachfrage nach Alarm- und Sicherheitssystemen für die private Verwendung.
  • Auch im öffentlichen Sektor sind Alarm- und Sicherheitssysteme ein wesentlicher Bestandteil der zivilen Sicherheit in Polen. Hier dominieren aktuell noch die preisgünstigen Produkte, die jedoch keinen Schutz vor Cyberkriminalität bieten. Das Bewusstsein dafür entwickelt sich allmählich in Polen, so dass auch qualitativ hochwertigere Lösungen gefragt sind
  • Das Thema Cybersicherheit spielt insbesondere in den drei nachfolgenden Schlüsselsektoren der polnischen Wirtschaft eine wichtige Rolle: Kritische Infrastrukturen, industrielle Automatisierung und Smart City. Der polnische Markt für Cybersicherheit erreichte 2018 einen Wert von 350 Mio. EUR (gegenüber 210 Mio. EUR im Jahr 2012), was ein enormes Wachstum bedeutet. Trotz der Kompetenz einheimischer Unternehmen auf dem Gebiet der IT besteht eine große Nachfrage nach ausländischen Cybersicherheitstechnologien.
  • Die gute Lage der polnischen Produktionswirtschaft auf der einen Seite sowie der Fachkräftemangel auf der anderen Seite, stimulieren die Entwicklung der Automatisierung und Robotisierung in den Fertigungsprozessen. Das steigert wiederum die Anzahl der industriellen Systeme in Fabriken, welche durch IT-Lösungen abgesichert werden müssen.
  • Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Fact Sheet.

 
Für deutsche Anbieter ergeben sich daher zahlreiche Marktchancen, allerdings ist es wichtig, die lokalen Marktgegebenheiten zu kennen und individuelle Lösungen für die Bedarfe des polnischen Markt und polnischen Kunden–bestenfalls in Kooperation mit lokalen Geschäftspartnern– zu entwickeln.
 
 
PROGRAMM

  • Vor der physischen Durchführung der Reise wird virtuelles Teilnehmerbriefing im Mai / Juni vorgesehen.
  • In Warschau werden für Sie individuelle Geschäftsgespräche mit Kunden und Partnern für Implementierung und Distribution Ihrer Lösungen vereinbart. Die Geschäftsgesprächen werden auch (nach der Möglichkeit) vor der Reise virtuell durchgeführt.
  • Während einer deutsch-polnischen Kooperationsveranstaltung in Warschau haben Sie die Gelegenheit Ihre Lösung vor einem Fachpublikum zu präsentieren.
  • Ferner werden Besuche bei Unternehmen und Institutionen durchgeführt sowie allgemeine und branchen- bzw. themenspezifische Informationen durch deutsche und lokale Experten und Multiplikatoren vorgestellt.

 
 
IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK

  • Aufbau neuer und Vertiefung bestehender Handels- und Kooperationsbeziehungen in Polen dank individueller Meetings mit Ihren Wunschkontakten.
  • Individuelle Marktinformationen zu Ihren Nachfragesegmenten und Wettbewerbern sowie detaillierte Zielmarktanalyse zum polnischen Markt für zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen.
  • Großzügige Förderung des BMWi über die De-Minimis Richtlinie, d.h. Sie zahlen lediglich einen Teilnehmerbeitrag i.H.v. 500-1.000€ in Abhängigkeit Ihrer Unternehmensgröße zzgl. MwSt. und Reisekosten, den Rest der Kosten trägt das BMWi, um Ihre Exporte zu unterstützen.

 
 
WEITERE INFORMATIONEN UND BEWERBUNG
 
Agenda Polsko-Niemieckiej Konferencji Technologie Bezpieczeństwa / Agenda deutsch-polnische Kooperationsveranstaltung
Rejestracja na konferencję /Konferenzanmeldung
Ankündigungsflyer
Fact Sheet
Pressemeldung auf dem Außenwirtschaftsportal IXPOS
 
 

Nutzen Sie unser Online-Anmeldeformular um sich bis Ende März für einen der wenigen freien Plätze zu bewerben. 

Es können maximal 12 Unternehmen am Programm teilnehmen, weshalb um eine frühzeitige Anmeldung gebeten wird.
 
Für weitere Informationen und Fragen nehmen Sie gern Kontakt mit Ihrer Ansprechperson auf:

Maria Vogel
DREBERIS GmbH,
Heinrich-Zille-Str. 2, 01219 Dresden
Tel.: +49 351 862643-14
Mail: maria.vogel@dreberis.com 
 
 
Bildnachweis: Pixabay